Tests & évaluations

Rab - Ridge Raider - Sac de bivouac en test

Aperçu des évaluations
Nos évaluations sont 100 % authentiques en savoir plus
4,5
(à partir de 2 Évaluations)
100%
recommander ce produit
Qu'en dites-vous ?

Le nombre de caractères maximal est atteint.

Oups, vous avez oublié de poser votre question.

Veuillez évaluer le produit en cliquant sur les étoiles

Veuillez évaluer le produit en cliquant sur les étoiles

Comment évaluez-vous le produit?

En téléchargeant, vous confirmez notre Conditions d'utilisation

Voilà ce que disent des Alpinistes du monde entier à ce sujet :
| Mainz

100% trouvent les évaluations
deJohannes utiles

Top Produkt - leider teuer

Nach nun einem halben Jahr Einsatz in den Alpen kann ich sagen:

+ sehr geräumig (n kleiner Rucksack hat Platz, am Fußende auch genug Platz für 6 cm Matte und Schlafsack)
+ top Verarbeitung (andere Biwaksäcke um die 200-250 Euro können sich da eine scheibe anbschneiden!
+ lässt sich etwas improvisiert auch ohne Stange als Bivi nutzen, sodass man, falls es drauf ankommt einfach die Heringe und die Stange zuhause lässt und viel Gewicht spart.
+ falls nicht gerade die Welt untergeht, kann man den Reißverschluss selbst bei Regen ein Stück auflassen (super Luftzirkulation), falls es doch mal geschlossen sein muss atmet der Sack so gut bisher gut genug für beinen Daunensack.
+ schnell aufgebaut
+ im Ernstfall kann man sogar rein und drinnen die Matte aufpumpen und in den Schlafsack kriechen. Ist aber sehr umständlich, aber möglich :)

- sehr teuer
- bis man die Stange aus einer der Ösen bekommt , um alles einzupacken, vergehen schon mal ein Paar Minuten. das könnte deutlich gelöst werden!

Klare Kaufempfehlung, wer etwas robustet und vielseitiges sucht und die Kosten nicht scheut.

Oups, vous avez oublié votre commentaire

| Zürich

es ist leider so, dass ich für...

es ist leider so, dass ich für mein Lieblingszelt etwas Kritik anbringen muss...

Erstmal das Positive: keine Kondenswasserbildung, beste Belüftung, auch für lange Menschen ist der Biwaksack lang genug, um dann noch etwas Gepäck mit rein zu nehmen, klein, leicht... Also fast alles tipp top!

Und der Mangel: lange Menschen liegen auch nicht immer nur auf dem Rücken. Eine Isomatte hat bei mir (ich bin 186 cm lang) leider keinen Platz mehr drin. Dann wird es in der Mitte einfach zu eng. Au dem Rücken liegen ginge mit einer dünnen ovalen Matte, aber auf der Seite mit leicht angewinkelten Knien is nich. Die ovalen 3,5 cm dicken Matten sind für mich jedoch einfach zu dünn, da liege ich am Boden auf, auch wenn ich noch so viel Luft rein presse. Ich habe das Problem so gelöst, dass die 7er exped-Matte nun unter dem Biwaksack liegt. Aber optimal ist das nicht. Ein paar Zentimeter mehr Stoff in der Mitte wären ideal. Wenn der Hersteller den gleichen Biwaksack mit etwas mehr Platz für eine Bodenmatte anbieten würde, ich würde ihn mir glatt noch mal kaufen!

Oups, vous avez oublié votre commentaire

Michael | Kaufering
03.06.2014 21:55

Schau mal bei Outlook Research den Alpine Bivy an der hat das was dir bei Rab fehlt.

Filtrer les langues

Trier par