Tests & évaluations

Climbing Technology - Alpine Up Kit - Kit d'assurage en test

Aperçu des évaluations
Nos évaluations sont 100 % authentiques en savoir plus
Compliments vs Critiques

Dirk | Leipzig

19.07.2012

Ich habe das Alpine Up seit drei...

Ich habe das Alpine Up seit drei Monaten im Einsatz, seinen kleinen Bruder, das Click Up, verwende ich schon seit Jahren . Das "große" wollte ich deswegen haben, weil ich zum Sichern eines Nachsteigers immer noch ein anderes Gerät brauchte oder eben mittels einer hintersicherten HMS gesichert habe. Dass man zusätzlich mit dem Alpine Up auch noch abseilen kann, war nur noch eine willkommene Dreingabe.

Zunächst: Das Teil ist wirklich groß, also nicht einfach zweimal Click Up nebeneinander, sondern schon deutlich mehr Volumen am Gurt.

Außerdem habe ich den Eindruck, dass es schneller blockiert als mein Click Up, was beim Sichern eines Vorsteigers störend sein kann, sofern man das Alpine Up nicht im dynamischen Modus verwenden will. Ich verwende dazu übrigens Seile mit einem Durchmesser von 9,7mm. Beim Sichern mittels dünneren Zwillingsseilen, und das dürfte der eigentliche Zweck des Gerätes sein, sollte sich das Seil störungsfreier ausgeben lassen.

Was noch? Das Sichern eines Nachsteigers funktioniert super, das Gerät ist hier selbstblockierend, obwohl es im dynamischen Modus eingehängt werden muss. Allerdings bietet es einige Möglichkeiten für Fehlbedienungen beim Einrichten der Sicherung am Standplatz. Was für mich irgendwie intuitiv funktionierte, habe ich schon einigen Leuten wiederholt zeigen müssen, weil sie es trotz der Skizzen auf dem Gerät selbst einfach nicht geschafft haben, mit dem Alpine Up eine korrekte Sicherung am Standplatz zu bauen. Hier also wirklich nicht leichtfertig rangehen, es gibt einige Ösen, durch die sich Karabiner führen lassen - nicht jede ist die richtige. Trockenübungen dazu sind auf jeden Fall empehlenswert.

Abseilen funktioniert gur, aber langsam. Da das Gerät auch hier selbstblockierend verwendet werden kann, entfällt die Verwendung einer Hintersicherung, man gewinnt also Zeit beim Ein- und Austeigen in der Abseile. Gegenüber Abseilen mit nem Achter verliert man die Zeit aber auf dem Weg nach unten auch wieder - also ich zumindest, weil sie die Auflösung der Blockade für mich nicht sonderlich fein dosieren lässt, so dass ich bisweilen das Gefühl habe, mit angezogener Handbremse abzuseilen.

Alles in allem ein gutes Produkt, es tut, was es soll, sofern man weiß, was man tut. Aber das sollte man in der Sportart wohl ohnehin.

VS

Christoph | Karlsruhe

24.08.2012

Habe das Alpine Up den Daten nach...

Habe das Alpine Up den Daten nach gekauft, ein Gerät welches wirklich alles kann mit der Sicherheit eines Halbautomaten das ist schon was.

Das Problem am Alpine Up ist, dass das Seilausgeben im Halbautomaten Modus mit Einfachseilen zu schlecht geht. In einfachen Routen wo es nicht immer so super schnell mit Ausgeben sein muss sicher noch ok, aber zum Schwerklettern wenn es mal schnell gehen muss echt blöd, vor allem wenn das einfachseil größer 9.8mm ist. die blockierung ist dann nicht leicht zu lösen und der vorsteiger freut sich darüber natürlich auch nicht. Mit leichten und dünnen Zwillings- bzw. Halbseilen dürfte dieses Problem nicht mehr auftreten aber für lange alpine Touren nehme ich das Alpine up nicht mehr mit, ist zwar nicht wirklich schwer aber doch etwas sperrig und groß.

Alles in allem das einzigste Gerät was wirklich alles kann, aber leider das dann doch mit Einschränkungen beim Komfort.

Bleibe deshalb alpin beim BD ATC Guide und beim Sportklettern beim Edelrid Zap-o-mat.

Qu'en dites-vous ?

Le nombre de caractères maximal est atteint.

Oups, vous avez oublié de poser votre question.

Veuillez évaluer le produit en cliquant sur les étoiles

Veuillez évaluer le produit en cliquant sur les étoiles

Comment évaluez-vous le produit?

En téléchargeant, vous confirmez notre Conditions d'utilisation

Voilà ce que disent des Alpinistes du monde entier à ce sujet :
| Plauen

53% trouvent les évaluations
deAndreas utiles

Top für Anfänger

Ich habe das Alpine Up seit einem Jahr in der Halle, beim Sport und Alpinklettern in Benutzung.
Es eignet sich meiner Meinung nach super für Anfänger da die halbautomatische Blockierfunktion mehr sicherheit gegenüber dem einfachen Tube bietet. Es kann alles was ein Reverso kann und noch mehr und ist praktisch bei Passagen in denen man länger oder öfter im Seil sitzt da das Sichern weniger Kraft kostet. Es ist zugegeben das schwerste Gerät unter den Tube-ähnlichen aber ich nehme das gern in Kauf. Nur sollte man darauf achten das Seildurchmesser von 10mm und größer nur mit Kraftaufwand durch das gerät laufen.

  • Avantages
    Finition
    Polyvalent
  • Inconvénients
    Lourd
  • Champ d'application
    Multi-saisons
    Escalade alpine

Oups, vous avez oublié votre commentaire

| Sigmaringen

100% trouvent les évaluations
deManuel utiles

Vielseitig!

Ich nutze das AlpinUp seit knapp 2 Jahren.

Wenn man sich mal in die ganzen Möglichkeiten eingelesen hat und diese auch hin und wieder mal übt, ein geniales Gerät, das sowohl am Fels als auch in der Halle eine gute Figur macht.

  • Avantages
    Polyvalent
  • Inconvénients
    utilisation complexe
  • Champ d'application
    Escalade alpine

Oups, vous avez oublié votre commentaire

| Erfurt

gefällt nicht

hab das Gerät in 5 Alpinkletterurlauben ausprobiert, in der Hoffnung, dass die Klickup-Funktion das Sichern des Vorsteigers, besonders wenn der mal im Seil sitzt, komfortabler macht. Auch fand ich die Funktion des Abseilens mit dem Helbel und ohne Prusikschlinge vielversprechend. Dafür hätt ich das vergleichsweise hohe Gewicht, den stolzen Preis und eine Eingewöhungzeit gerne in Kauf genommen.

Leider ist das Gerät selbst mit neuen 8,5mm-Halbseilen furchtbar sperrig zu bedienen und so klobig, dass das fummelige Einhängen des auch noch extragroßen Karabiners dauerhaft nervt. Die ersten 30 Abseilmeter muss man den Hebel voll durchziehen und dann auch noch selbst Halbseile von oben durchs Gerät schieben. Mit noch dickeren Seilen ist es sicher eine Kathastrophe. Alles in allem sind die attraktiven Funktionen durch ihre Sperrigkeit keine Freude und ich benutze wieder lieber Riverso und Prusik. Schade!

  • Avantages
    Polyvalent
  • Champ d'application
    Big Wall
    Escalade alpine

Oups, vous avez oublié votre commentaire

| Darmstadt

40% trouvent les évaluations
deChristoph utiles

La contribution a été modifiée le 31.03.14

Gutes allround Sicherungsgerät für Mehrseillängen

Habe das Gerät fürs Mehrseilängenklettern gekauft und hatte davor mit dem Reservo 3 gesichert. Folgendes ist mir im Vergleich aufgefallen:

- Dynamisch mit Halbseilen den Vorsteiger sichern ist kein Problem. Ähnliches verhalten wie der Reverso.
- Den Vorsteiger mit der Selbstblockierfunktion zu sichern bedarf etwas Übung beim Handling. Manchmal macht es zu schnell zu und das deblockieren ist etwas hakelig. Aber es funktioniert und entspannt wenn der Vorsteiger mal ne Pause einlegt.
- Den Nachsteiger im Reversomodus zu sichern geht nach meinem Geschmack sogar besser als mit dem Reverso. Das Gerät ist etwas größer. Daher ist der Abstand des Seiles zum Fels auch größer und man hat mehr Platz zum zugreifen. Außerdem behält das AlpineUp eher die ursprüngliche Richtung und verdreht sich nicht.
- Abseilen geht weniger gut als mit dem Reverso. Gerade die ersten Meter, wenn das Seil noch mit dem gesamten Gewicht nach unten hängt geht es kaum voran. Nach den ersten 5 bis 10 Metern entspannt sich die Lage, wobei der Hebel zum deblockieren auf Dauer sehr schwer zu halten ist. Wenn man den vorgesehenen Karabiner verwendet macht es beim loslassen des Hebels vollständig zu. Mit einem Am'D von Petzl ist das nicht der Fall. Mann rutscht dann gaaanz langsam nach unten und kann ohne Prusik wenig dagegen tun -> Scary. Überhaupt ist das abseilen mit dem AlpineUp ohne Prusik -> Scary. Dafür ist man beim einhängen etwas schneller, denn man spart sich das gefuddel mit dem Prusik.

Getestet mit 8 mm Halbseilen (Edelrid Merlin).

Für Einfachseile ist es nicht ausgelegt. Da nehme ich lieber das GgriGri oder den Reverso, denn im Alpine Up verhakt sich das Einfachseil.

  • Avantages
    Polyvalent
    Léger
    Finition
    Qualité/prix
  • Champ d'application
    Big Wall
    Escalade sportive
    Escalade alpine
    Multi-saisons

Oups, vous avez oublié votre commentaire

| Ulm

fraglicher Sicherheitsgewinn im Alpinen

Gute Idee, doch im Einsatz zu aufwändig.
Nur sehr dünne Seile (Doppelseile) sind empfehlenswert, sobald am -zugegebenermaßen etwas ausgepelzten - Einfachstrang (Halle) damit gesichert wurde, blockierte das Gerät.
Eine >75kg Kletterin bekam ich kaum zurück auf den Boden.
Im Hallenbetrieb (Singlerope) müsste das einfachere ClickUP bedeutend praktikabler sein.

Im alpinen Bereich, gerade bei mobiler Sicherungskette hat die Halbautomatenfunktion den Nachteil der großen Bremskräfte, ein dynamisches Abfangen eines Sturzes wäre nicht möglich gewesen.

Abseilen mit Halbseilen sehr angenehm. Keine Hintersicherung notwendig (im Halbautomatenmodus).
Ein Aufprusiken mit der Blockierfunktion geht leider nicht, da die Blockade nur bei herablaufendem Seil greift.

Nur erfahrene Geräteanwender können das Gerät sicher beherrschen. Kein Anfändergerät.

  • Avantages
    Finition
  • Inconvénients
    utilisation complexe
  • Champ d'application
    Escalade alpine
    Escalade sur glace
    Multi-saisons

Oups, vous avez oublié votre commentaire

| Neunkirchen-Seelscheid

33% trouvent les évaluations
deHeiko utiles

"Dicke" Seile laufen schlecht, sonst SPI

Bei typischen Seilen in der Kletterhalle läuft das Seil nicht sehr gut durch das Gerät, so dass auch das Ausgeben des Seiles mit "Arbeit" verbunden ist.
Die Nutzung erfordert etwas Übung/Training, ist aber gut zu lernen ...
Ansonsten ein Spitzenteil, was vielseitig einsetzbar ist und bisher sehr gute Dienste geleistet hat ....

  • Avantages
    Finition
    Polyvalent
  • Champ d'application
    Escalade alpine

Oups, vous avez oublié votre commentaire

| Neusäß

50% trouvent les évaluations
deDominik utiles

zugegeben, man muss es etwas bedienen können...

zugegeben, man muss es etwas bedienen können. und natürlich macht es nur mit etwas dünneren Seilen (

Oups, vous avez oublié votre commentaire

| Karlsruhe

44% trouvent les évaluations
deChristoph utiles

Habe das Alpine Up den Daten nach...

Habe das Alpine Up den Daten nach gekauft, ein Gerät welches wirklich alles kann mit der Sicherheit eines Halbautomaten das ist schon was.

Das Problem am Alpine Up ist, dass das Seilausgeben im Halbautomaten Modus mit Einfachseilen zu schlecht geht. In einfachen Routen wo es nicht immer so super schnell mit Ausgeben sein muss sicher noch ok, aber zum Schwerklettern wenn es mal schnell gehen muss echt blöd, vor allem wenn das einfachseil größer 9.8mm ist. die blockierung ist dann nicht leicht zu lösen und der vorsteiger freut sich darüber natürlich auch nicht. Mit leichten und dünnen Zwillings- bzw. Halbseilen dürfte dieses Problem nicht mehr auftreten aber für lange alpine Touren nehme ich das Alpine up nicht mehr mit, ist zwar nicht wirklich schwer aber doch etwas sperrig und groß.

Alles in allem das einzigste Gerät was wirklich alles kann, aber leider das dann doch mit Einschränkungen beim Komfort.

Bleibe deshalb alpin beim BD ATC Guide und beim Sportklettern beim Edelrid Zap-o-mat.

Oups, vous avez oublié votre commentaire

| Leipzig

71% trouvent les évaluations
deDirk utiles

Ich habe das Alpine Up seit drei...

Ich habe das Alpine Up seit drei Monaten im Einsatz, seinen kleinen Bruder, das Click Up, verwende ich schon seit Jahren . Das "große" wollte ich deswegen haben, weil ich zum Sichern eines Nachsteigers immer noch ein anderes Gerät brauchte oder eben mittels einer hintersicherten HMS gesichert habe. Dass man zusätzlich mit dem Alpine Up auch noch abseilen kann, war nur noch eine willkommene Dreingabe.

Zunächst: Das Teil ist wirklich groß, also nicht einfach zweimal Click Up nebeneinander, sondern schon deutlich mehr Volumen am Gurt.

Außerdem habe ich den Eindruck, dass es schneller blockiert als mein Click Up, was beim Sichern eines Vorsteigers störend sein kann, sofern man das Alpine Up nicht im dynamischen Modus verwenden will. Ich verwende dazu übrigens Seile mit einem Durchmesser von 9,7mm. Beim Sichern mittels dünneren Zwillingsseilen, und das dürfte der eigentliche Zweck des Gerätes sein, sollte sich das Seil störungsfreier ausgeben lassen.

Was noch? Das Sichern eines Nachsteigers funktioniert super, das Gerät ist hier selbstblockierend, obwohl es im dynamischen Modus eingehängt werden muss. Allerdings bietet es einige Möglichkeiten für Fehlbedienungen beim Einrichten der Sicherung am Standplatz. Was für mich irgendwie intuitiv funktionierte, habe ich schon einigen Leuten wiederholt zeigen müssen, weil sie es trotz der Skizzen auf dem Gerät selbst einfach nicht geschafft haben, mit dem Alpine Up eine korrekte Sicherung am Standplatz zu bauen. Hier also wirklich nicht leichtfertig rangehen, es gibt einige Ösen, durch die sich Karabiner führen lassen - nicht jede ist die richtige. Trockenübungen dazu sind auf jeden Fall empehlenswert.

Abseilen funktioniert gur, aber langsam. Da das Gerät auch hier selbstblockierend verwendet werden kann, entfällt die Verwendung einer Hintersicherung, man gewinnt also Zeit beim Ein- und Austeigen in der Abseile. Gegenüber Abseilen mit nem Achter verliert man die Zeit aber auf dem Weg nach unten auch wieder - also ich zumindest, weil sie die Auflösung der Blockade für mich nicht sonderlich fein dosieren lässt, so dass ich bisweilen das Gefühl habe, mit angezogener Handbremse abzuseilen.

Alles in allem ein gutes Produkt, es tut, was es soll, sofern man weiß, was man tut. Aber das sollte man in der Sportart wohl ohnehin.

Oups, vous avez oublié votre commentaire

| spenge

bisher das beste was ich sicherungsgräten von...

bisher das beste was ich sicherungsgräten von allen....
super fürs abseilen, sichern nahcsichern....
einzig in der kletterhalle mit alten toprabeseilen ists echt furchtbar, aber die waren evtl uahc zu dick....
für nen automaten ists echt nicht schwer, viele andere sind viel viel schwerer, klar ists größer und schwerer als guide oder reverso, aber auch ne andere liega....

Oups, vous avez oublié votre commentaire

Il y a d'autres postes 1 !

Filtrer les langues

Trier par